Wir führen anders!

Neuer Bestseller von Mark Poppenborg

Unser Mitgründer Mark Poppenborg hat sein erstes Buch geschrieben. Auf Amazon rangierte es wochenlang auf Platz 1 in der Kategorie Change Management.

Mark Poppenborg teilt auf dem intrinsify Blog wirksame Ideen für mehr echte Arbeit und weniger sinnlose Beschäftigung. In diesem Buch hat er die besten Beiträge der letzten Jahre zusammengestellt. Und weil auch er seine Gedanken und Einsichten zu Führung in Unternehmen über die Zeit weiterentwickelt, hat er sich für dieses Buch viele seiner Texte noch einmal vorgenommen und aktuell kommentiert.

24½ befreiende Impulse für Unternehmer und Manager

Mehr Freiheit, mehr Sinn, mehr Wirksamkeit in der Arbeit – statt Management-Mainstream und sinnbefreites Vor-sich-hin-Arbeiten. Das ist echtes Future Leadership.

So sieht die neue Arbeitswelt aus, nach der sich immer mehr Menschen sehnen. Weil sie verspricht: Hier könnt ihr mehr erreichen! An der Umsetzung scheitert es dann aber doch regelmäßig. Dagegen hilft „Wir führen anders!“: Der Unternehmer Mark Poppenborg zeigt in seinem Buch eine andere Art zu denken und viele praxisnahe Impulse für Manager, die an wirksamer Führung interessiert sind – fernab von festgetretenen Wegen. Offen, vernünftig.

Neue Freiheit in der Führung

Führung und Organisationsentwicklung gehen heute anders. Aber: Viele gut gemeinte Ansätze aus der eingefahrenen Schiene können in Wirklichkeit gar nicht funktionieren. Mark Poppenborg hinterfragt Führungsinstrumente und -muster. Und zwar sowohl die „allgemein üblichen“ als auch die, die mit dem Stempel „New Work“ versehen und irrtümlich gehyped werden. Herauskommt, was der Autor unter „Future Leadership“ versteht.

Dabei hilft er dem Leser, wie durch eine neue Brille ganz anders auf das eigene Unternehmen zu schauen.

Das könnte sich auch interessieren

Podcast

Wie Vertrauenskultur gelingt

Die Forderung, eine echte Vertrauenskultur im Unternehmen zu schaffen, ist alt und häufig wiederholt – bleibt aber fast immer unerfüllt. Im intrinsify Podcast wird eine der wenigen Ausnahmen vorgestellt – die Beutlhauser-Gruppe.

Lesestoff

Columbus geht in Rente

Gründer prägen Unternehmen. Soweit so trivial. Denn erst ihre Idee, ihr Mut und ihre Überzeugung haben dazu geführt, dass die Organisation überhaupt existiert. Was aber, wenn Columbus eines Tages in Rente gehen will?

Neueste Beiträge

Kontakt - Saber Romdhani

Kontakt - Anja Hauenschild

Kontakt - PROF. DR. LARS VOLLMER

Kontakt - Mark Poppenborg

Kontakt - Lukas Raven

Kontakt - Anne Gründling

Kontakt - Philipp Simanek

Kontakt - Daniel Ewers